Tigers melden sich mit 4:2-Erfolg über Ingolstadt zurück

Dieser Sieg war wichtig: Mit einem 4:2-Erfolg über den ERC Ingolstadt haben die Straubing Tigers am Sonntagabend die richtige Antwort auf die zuletzt schlechten Leistungen gegeben und eine Krise abgewendet. Dabei rafften sich die Tigers nach einem 1:2-Rückstand noch einmal auf und drehten die Partie zu einem verdienten Erfolg.

Trainer Dan Ratushny hatte nach der mageren Offensivleistung am Freitag die Sturmreihen umgestellt, beorderte Karl Stewart an die Seite von Meunier und Germyn und stellte Beechey mit Down und Sparre zusammen. Und diese Umstellungen zeigten zunächst Erfolg, denn das Offensivspiel der Tigers war deutlich schwungvoller als zuletzt. Bei 5:3-Überzahl brachte René Röthke die Straubinger in der 5. Minute verdient in Führung. Gleich im Anschluss hatten die Tigers aber mehrmals Glück, als Ingolstadt eine Reihe guter Chancen vergab. Doch auch die Ratushny-Truppe erspielte sich immer wieder gute Möglichkeiten. Nach der rasanten Anfangsphase verflachte die Partie im Laufe der Zeit allerdings etwas, Ingolstadt nahm den Straubingern mit körperbetontem Spiel den Offensivschwung. In der 22. Minute kamen die Gäste zum Ausgleich, als ein abgefälschter Schuss von Ficenec unhaltbar im Winkel des Straubinger Gehäuses einschlug. Die Oberbayern wurden nun stärker und hatten einige gute Chancen in Überzahl, doch Jason Bacashihua war erneut ein sicherer Rückhalt im Tigers-Tor. In der 43. Minute kamen die Panther dennoch zur Führung, als ein Schuss aus naher Distanz von Gawlik Bacashihua unglücklich durchrutschte.

Doch die Tigers ließen sich diesmal nicht hängen und gaben noch einmal richtig Gas. Zunächst vergab Meunier eine Riesenchance, doch wenig später machte es der Franzose besser, traf zum schön herausgespielten Ausgleich (48.). Das Tor gab den Tigers sichtbar weiteren Auftrieb und mehr Sicherheit. Angeführt von Laurent Meunier drängten die Straubinger auf die Führung und hatten diesmal endlich auch das nötige Glück, als erneut Meunier mit einer spektakulären Bogenlampe den guten Ingolstäder Keeper Gordon ein zweites Mal überwand (51.). Den folgenden Ingolstädter Angriffsbemühungen stemmten sich die Tigers mit viel Kampf entgegen und brachten so den verdienten Sieg nach Hause, auch wenn Tyler Beechey noch einen Penalty vergab. Blaine Down sorgte mit einem Empty-Net-Goal in der letzten Minute für die endgültige Entscheidung.